Nissan LEAF Nismo RC debütiert in Europa

Nissans Motorsport-Sparte „Nismo“ (Abkürzung für Nissan Motorsport) enthüllte bereits Ende 2018 die zweite Generation des LEAF Nismo RC in Tokyo. Anfang dieses Jahres debütierte der NISMO nun auch in Europa auf der Circuit Ricardo Tormo-Rennstrecke in Valencia, Spanien. Der Elektro-Rennwagen basiert auf seinem weltweit erfolgreichen Bruder (oder Cousin?), dem Nissan LEAF.

240 Kilowatt (322 PS) und 640 Nm, bereitgestellt von zwei 120 kW-Elektromotoren, sorgen für eine rasante Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,4 Sekunden. 50 Prozent schneller als beim normalen LEAF. Dank einer dreiteiligen Karbon-Karosserie wiegt der Allrad-Rennwagen nur 1220 kg, trotz des schweren Lithium-Ionen-Akkus.

Der nur 122 cm hohe LEAF Nismo RC mit seinem massiven Heckspoiler hat keinen Kofferraum, keine Rücksitze und keine anderen Annehmlichkeiten wie beim Serienmodell. Nur die Front des Rennwagens, insbesondere das Design der Scheinwerfer, erinnert an die etwas entfernte Verwandtschaft zum Serienmodell.

Das Fahrzeug sei keineswegs nur zur Show. Der Nismo RC fungiere als Experimentierkasten, von dem aus Technologien in die Serien-Elektromodelle der Japaner übergehen.

„Die Erfahrung von Nissan als Elektroauto-Pionier, in Kombination mit der über 60-jährigen Innovation von Nismo im Motorsport, führte zur Konzeption eines einzigartigen Autos.“ lässt sich Michael Carcamo, der Chef von Nissans Motorsport-Sparte, zitieren. Das „E“ in „EV“ stehe bei Nissan für „Exciting“. Nissans Elektroautos sollen den Fahrern Spass machen.

Gemäss Nissan sollen in Zukunft weitere Elektro-Boliden folgen. Der LEAF Nisma wird sich bestimmt auf die Gesellschaft freuen.